Wir kamen, sahen und blieben

Und wir würden gerne wachsen und viele neue Mitglieder begrüßen

Gesucht und gefunden

Im Juli 2019 startete die Stadt Wittenberge auf Initiative von Frederik Fischer den Summer of Pioneers (SoP). 20 Digital- und Kreativarbeiter*innen wurden eingeladen, für ein halbes Jahr in der Kleinstadt an der Elbe zu leben und zu arbeiten. Für das Projekt wurde ein Coworking Space eingerichtet und in Zusammenarbeit mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft (WGW) Wohnraum zu vergünstigten Konditionen zur Verfügung gestellt. Insgesamt gingen 60 Bewerbungen ein, aus denen 20 Personen ausgewählt wurden. Das berufliche Spektrum der Teilnehmer*innen war weit gefächert, gemeinsam war aber allen, dass sie weitgehend ortsunabhängig und digital arbeiten konnten. Die allgemeine Zielsetzung des Projekts bestand seitens der Stadt darin, mit einem Leuchtturmprojekt zu testen, ob das Leben und Arbeiten in Wittenberge für Digitalarbeiter*innen aus Großstädten attraktiv sein könnte.

 Es hat funktioniert! Viele Teilnehmer*innen am Summer of Pioneers bleiben in Wittenberge und vernetzen sich mit Kreativen aus der Region. Aus dieser Community entstanden die elblandwerker*.

Mitgestalten und Gemeinschaft

Die elblandwerker* führen weiter, was der Summer of Pioneers initiiert hat. Die Community aus ehemaligen Pioneers, eingesessenen Prignitzer*innen und neu Zugezogenen will als Kooperative für Arbeit, Leben und Wandel das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Leben in der Prignitz bereichern und mitgestalten. Das Netzwerk ist offen für alle Menschen, die nach einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten suchen und ein Bedürfnis nach Ruhe, Natur und Entschleunigung verspüren, auch wenn sie noch nicht hier leben.

Wer eine Idee hat, kann sie im Ideenboard eintragen und dafür Mitstreiter*innen finden und was er oder sie sonst für die Umsetzung braucht. Ideen, die der Community, den Menschen in Wittenberge und der Prignitz einen Mehrwert bieten, werden so zu Gemeinschaftsprojekten.

Zum Summer of Pioneers entstandene Orte haben sich für die Community etabliert. Der Coworking Space im TGZ bietet Solo-Selbstständigen, Start-ups und Unternehmen Platz zum ortsunabhängigen Arbeiten. Der Stadtsalon Safari ist mit seinem niedrigschwelligen Beteiligungsangebot das Fenster zur Stadtbevölkerung und Raum für Kultur. Die Community ist auch für Gäste aus den Metropolen Berlin und Hamburg attraktiv, die das Leben und Arbeiten in Wittenberge testen können. Die elblandwerker* bieten in Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Wittenberge Wohnen auf Zeit an. Herzlich willkommen in der Prignitz!

Die Beteiligungsbox auf dem Bismarkplatz
Foto: SAFARI e.V.

Unsere Gemeinschaft und Projekte basieren maßgeblich auf diesen Werten.

Fürsorge & Gemeinschaft

Offenheit, Mut & Passion

Agilität & Inspiration

So sind wir organisiert

 Einige elblandwerker* bilden die Community AG, die sich als Kernteam unter anderem um Organisation der Treffen, Marketing, die Website und den Austausch mit dem Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz GmbH und der Stadt Wittenberge kümmert.

Die elblandwerker*

AllMarketingKulturNaturschutzHandelBildungDesignJournalismusBeratungWebentwicklungTourismusProjektmanagementFilmFotografieKunstSportPersonal
🔍
Load More

Ja, ich weiß, dass ich den Newsletter jederzeit abbestellen kann und bin damit einverstanden, dass meine Daten gemäß der Datenschutzrichtlinie behandelt werden.

Impressum

Datenschutz

Impressum

Datenschutz